Diverse MOC Schulungen

Tourismus auf Blockchain und andere Nachrichten

Die weltgrößte Reiseagentur TUI Group setzt eine Blockchain für die Verarbeitung ihrer internen Datensätze ein. Zum Unternehmen mit Sitz in Deutschland gehören über 1600 Reiseagenturen in der ganzen Welt, eine Fluggesellschaft, Kreuzfahrtlinien und weitere Einrichtungen im Bereich der Freizeitbranche. Die Firma zählt 20 Millionen Menschen aus der ganzen Welt zu ihren Kunden.

Die „Blockchain“ Technologie wird das Internet grundlegend verändern – davon ist die TUI überzeugt. Daten und Zugriffsrechte können mithilfe der Blockchain einfach, schnell, fälschungssicher und für alle transparent verbreitet werden. Die TUI sieht darin viele Chancen nicht nur für den Konzern selbst sondern auch für die Kunden und deren Urlaubserlebnisse. Zur jüngsten Konferenz des Partners „Plug and Play Technology Centre“ in Sunnyvale, Kalifornien war auch ein Team der TUI vor Ort. Dort wurden unter anderem Gespräche mit Start-Up Unternehmen geführt, die in den Bereichen „Blockchain“ und künstliche Intelligenz aktiv sind und deren innovative Lösungen Potential haben, das Urlaubserlebnis der TUI-Gäste weiter zu verbessern. Insbesondere die Ideen, die auf der „Blockchain“ Technologie basieren, bieten enorme Chancen für die TUI – zum Beispiel durch Effizienzsteigerungen bei der Steuerung von Hotelkapazitäten, denn die TUI plant, das gesamte Hotel-Inventar in die Blockchain zu verlagern. In Zukunft könnte dann auch eine öffentliche Nutzung durch Dritte möglich sein, unter anderem durch den Gast selbst. Dann würden nicht zur Zimmer sondern auch andere Services wie Ausflüge oder Wellness-Angebote direkt an die Urlauber vermarktet.